Liebe Leserin, Lieber Leser,

Von einer Freundin bekam ich heute einen Button mit der Aufschrift „Erfolgs-Autorin“ geschenkt, den ich mir bei meiner nächsten Lesung anstecken werde. Ich verstehe ihn als liebevolle Aufforderung, endlich stolzer auf das zu sein, was ich als Autorin erreicht habe. Das fällt mir nämlich immer dann schwer, wenn mich Leute fragen: „Bist du mit deinen Büchern eigentlich erfolgreich?“ Ich denke, sie meinen die Auflage, und gerate prompt ins Stocken. „Na ja... Kommt darauf an, mit wem man mich vergleicht...“ Jetzt habe ich mir vorgenommen, das nächste Mal im Brustton der Überzeugung mit „Ja“ zu antworten. Ja, ich bin erfolgreich. Ich erreiche Menschen mit meinen Büchern. Ich löse in meinen Leserinnen und Lesern Emotionen aus und erhalte die rührendsten Mails. Verdammt viel, um darauf stolz zu sein. So. Da haben Sie's! Schon angesteckt... (Zur Not deute ich anstelle einer Antwort einfach auf den Button an meiner Jacke...)

Übrigens steht auf dem Original-Button eigentlich (rot auf gelb, schön knallig): ERFOLGS-AUTOR. Meine Freundin hat das „in“ mit Edding zugefügt, weil es das korrekte Gender-Gegenstück dazu im Laden nicht gab. Warum eigentlich nicht? Waren die Erfolgsautorinnen alle ausverkauft?