Liebe Leserin, Lieber Leser,

ich habe es getan. Ich habe es tatsächlich getan. Etwas, das ich mir vorher im Traum nicht hätte vorstellen können: Ich habe meinen Kindern nach nur einer Woche gesagt, dass sie beim verd... Adventskalender alle noch geschlossenen Türchen auf einmal öffnen sollen. Weil ich es einfach körperlich und seelisch nicht mehr ausgehalten habe, jeden Morgen um fünf geweckt zu werden und alle zwei Minuten auf die Frage antworten zu müssen, wann denn dieses oder jenes Türchen zu öffnen wäre. Die Kunst, geruhsam Weihnachten zu feiern, beruht eigentlich auf einer ganz simplen Regel: Durchatmen und Improvisieren!!! Eine meiner Weihnachtserinnerungen reicht zu dem berüchtigten Heiligen Abend zurück, als die Stimmung stundenlang verdorben war, weil ich als Kind aus Versehen die Avocados für die Vorspeise in die Tiefkühltruhe gelegt hatte. Damals habe ich mir geschworen, an diesem besonderen Datum niemals Kleinigkeiten zu wichtig werden zu lassen.
Sollte dieses Jahr also die Suppe anbrennen: Egal! Es hat noch niemand über die Weihnachtstage abgenommen. Werden halt ein paar Zimtsterne mehr gefuttert. Shoppingterror in der Vorweihnachtszeit? Gibt’s bei mir nicht. Ich verschenke Bücher, sonst nichts. Das spart Nerven - und mir bleibt mehr Zeit für schöne Dinge wie mit den Kindern ein Lebkuchenhaus backen, Teetrinken und LESEN!
In diesem Sinne: Gelassene Weihnachtstage und viele gute Bücher wünscht Ihnen Ihre
Mila Lippke